Presse

Seite ausdrucken

 

Juni 2016: Altmedikamente richtig entsorgen
 
Alte Medikamente – in fast jedem Haushalt kann man sie finden. ...

Das kann eine angebrochene Flasche Hustensaft sein, der Rest eines Antibiotikums oder die vor Jahren gekauften Kopfschmerztabletten. Dann stellt sich die Frage: wohin damit? Wie werden alte Medikamente richtig entsorgt?
Medikamente aus Privathaushalten, die das Verfallsdatum überschritten haben oder aus anderen Gründen nicht mehr benötigt werden, können im Rhein-Lahn-Kreis bei der mobilen Schadstoffsammlung oder im Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn (AWZ) abgegeben werden. Die Abgabe ist für die Haushalte kostenfrei. Wann und wo das Schadstoffmobil hält und das AWZ geöffnet ist, steht im aktuellen Abfall-Info „Re:Tour“ oder auf www.rhein-lahn-kreis-abfallwirtschaft.de.

Nur so ist sicherzustellen, dass Medikament, wie zum Beispiel hormonhaltige Mittel oder auch Psychopharmaka, nicht in unbefugte Hände – z.B. spielende Kinder – gelangen und Schaden anrichten. Damit ist nicht nur eine sichere Lagerung, sondern auch der Weg in die Verbrennung gewährleistet. Dort werden die arzneilichen Wirkstoffe so zerstört, dass kein Eintrag in die Umwelt erfolgt. Eine Entsorgung über die graue Tonne ist im Rhein-Lahn-Kreis nicht zulässig, da der Restabfall nicht verbrannt sondern mechanisch-biologisch vorbehandelt und anschließend deponiert wird. Ebenso gehören nicht mehr benötigte Präparate auf keinen Fall in den Abfluss oder die Toilette, wo sie in das Abwassersystem gelangen. Die unsachgemäße Entsorgung von Altmedikamenten ist mit dafür verantwortlich, dass Arzneimittel – wenn auch nur in Spuren – zunehmend in der Umwelt auftauchen.

Auch verschiedene Apotheken bieten als Serviceleistung eine freiwillige Rücknahme von Altarzneimitteln an – allerdings besteht rechtlich keine Pflicht zur Rücknahme.

Zur Entsorgung sollten die Medikamente in ihrer Primärverpackung abgegeben werden, z.B. in der Glasflasche oder Blisterverpackung. Der Beipackzettel und die Schachteln gehören ins Altpapier. Die separat erfassten Altmedikamente werden in einer Müllverbrennungsanlage entsorgt.

Fragen zu diesem oder einem anderen Thema beantworten die  Abfallwirtschaftsberater des Rhein-Lahn-Kreises unter der Telefonnummer 02603/972301.