Presse

Seite ausdrucken

 

Juli 2016: Abfälle können auch selbst angeliefert werden
 
Neben der normalen Abholung der Abfälle besteht im Rhein-Lahn-Kreis auch die Möglichkeit, Abfälle im Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn (AWZ) bei Singhofen, selbst abzugeben. ...

Neben der normalen Abholung der Abfälle besteht im Rhein-Lahn-Kreis auch die Möglichkeit, Abfälle im Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn (AWZ) bei Singhofen, selbst abzugeben. Diese Selbstanlieferung erfreut sich einer stetig steigenden Beliebtheit, berichtet die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn. Daher kann es gelegentlich zu Verzögerungen bei der Abwicklung im Kleinanliefererbereich kommen. Die Öffnungszeiten und welche Abfälle angenommen werden, kann man im Abfall-Info „Re-Tour“ und im Internet unter www.rhein-lahn-kreis-abfallwirtschaft.de erfahren. Die Anlieferung beim AWZ kann je nach Abfallart und Menge mit Kosten verbunden sein.

Die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn bittet bei Selbstanlieferung zu beachten, dass die maximale Anlieferungsmenge für Haushalte drei Kubikmeter je Öffnungstag beträgt. Samstag ist eine Abfallanlieferung von 8 bis 12 Uhr nur eingeschränkt möglich. Nicht angenommen werden: gewerbliche Abfälle, größere Mengen schadstoffhaltige Abfälle (Abbeizmittel, Abflussreiniger, Altfarben und -lacke, Desinfektionsmittel, Fleckenentferner, Holzschutzmittel, Pflanzenschutzmittel, Dämmmaterialien, Elektrospeicherheizgeräte und asbesthaltige Baustoffe), da die Annahme dieser Abfälle einen höheren organisatorischen Aufwand erfordert.

Die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn macht auch darauf aufmerksam, dass Dämmmaterialen, asbesthaltige Geräte und Bauteile für die Beförderung ordnungsgemäß verpackt werden müssen. Weitergehende Informationen zum Ausbau und Transport dieser Abfälle findet man ebenfalls im Internet unter www.rhein-lahn-kreis-abfallwirtschaft.de unter dem Punkt Service/Infomaterial.