Presse

Seite ausdrucken

 

Dezember 2016: Im Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn bargeldlos bezahlen
 
ab Januar 2017

Im Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn (AWZ) an der B 260 bei Singhofen ist auch die Selbstanlieferung von Abfällen möglich. Welche Abfallarten gegen Abgabe eines Wertschecks oder gegen Gebühr angenommen werden, steht im aktuellen Abfall-Info „Re:Tour“ oder im Internet unter www.rhein-lahn-kreis-abfallwirtschaft.de. Gebühren müssen bei der Selbstanlieferung an allen Annahmestellen für Abfall im Rhein-Lahn-Kreis bar bezahlt werden, ansonsten wird zusätzlich eine Gebühr von 7,50 Euro je Anlieferung fällig. Im Abfallwirtschaftszentrum bei Singhofen ist es ab Januar 2017 auch möglich, mit der EC-Karte zu bezahlen. Die aktuellen Entgelte, die bei der Selbstanlieferung von Holz und mineralischen Abfällen anfallen, sind ebenfalls auf www.rhein-lahn-kreis-abfallwirtschaft.de  zu finden.

Die maximale Anlieferungsmenge für Haushalte beträgt drei Kubikmeter je Öffnungstag. Samstags, von 8 bis 12 Uhr, ist eine Abfallanlieferung nur eingeschränkt möglich. Nicht angenommen werden dann: gewerbliche Abfälle, größere Mengen schadstoffhaltige Abfälle wie zum Beispiel Abbeizmittel, Abflussreiniger, Altfarben und -lacke, Desinfektionsmittel, Fleckenentferner, Holzschutzmittel, Pflanzenschutzmittel, Dämmmaterialien, Elektrospeicherheizgeräte und asbesthaltige Baustoffe, da die Annahme dieser Abfälle einen höheren organisatorischen Aufwand erfordert.

Für weitere Informationen stehen die Abfallwirtschaftsberater des Rhein-Lahn-Kreises unter Tel.: 02603/972-301 gerne zur Verfügung.