Aktuelle Informationen

Seite ausdrucken

Verteilung der Abfall-Info "Re:Tour" 2021 ab Anfang Dezember

Die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn lässt ab der ersten Dezemberwoche wieder das Abfall-Info "Re:Tour" an alle Haushalte mit dem Mitteilungsblatt verteilen.
Wer bis Mitte Dezember noch kein Abfall-Info erhalten hat, kann bei der Abfallwirtschaft Rhein-Lahn ein Exemplar anfordern.
E-Mail: abfallwirtschaft@rhein-lahn.rlp.de
SERVICE-Telefon: 02603/972301





„Aktion Biotonne Deutschland“ für eine bessere Bioabfallsammlung
- Versprechen abgeben und gewinnen

Bundesweit werben Kommunen, so auch die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn, unterstützt vom Bundesumweltministerium, dem Umweltbundesamt sowie zahlreiche Naturschutz- und Wirtschaftsverbände, für mehr kompostierbare Küchenabfälle und weniger Plastik in der Biotonne. Alle, die ihm Rahmen dieser Aktion online unter www.aktion-biotonne-deutschland.de das  Versprechen „Auch ich werfe meine Bioabfälle in die Biotonne - für mehr Klima- und Umweltschutz!“ abgeben, nehmen an einem Gewinnspiel teil und haben die Chance auf einen attraktiven Gewinn.



Anlieferungsbedingungen für Kleinanlieferer im Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn (AWZ)

Ab sofort können Abfälle im AWZ Rhein-Lahn von Montag bis Freitag ohne telefonische Anmeldung angeliefert werden. Die Abfallannahme an einem Samstag erfolgt weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Der individuelle Anliefertermin an einem Samstag kann montags bis freitags von 7.00 - 12.00 Uhr und 13.00 -15.00 Uhr unter der Telefonnummer 02604/960610 vereinbart werden. Samstags ist eine Abfallanlieferung ohne Termin aus organisatorischen Gründen weiterhin nicht möglich.

- Die Anlieferungshöchstmenge beträgt 3 Kubikmeter.

- Die Abfälle dürfen nur in Personenkraftwagen (PKW) bzw. in einem Anhänger für PKW angeliefert werden.

- Der angelieferte Abfall sollte sich auf wenige Abfallarten beschränken und vorab zu Hause vorsortiert geladen werden.

- Die Anlieferung sollte nur von max. zwei Personen erfolgen und diese sollten während der Wartezeit den PKW nicht verlassen.

- Es besteht die Tragepflicht einer Mund- und Nasenschutzmaske und der allgemeingültige Mindestabstand zwischen den Personen von 1,5 Meter ist einzuhalten.

- Im Abladebereich dürfen sich gleichzeitig nur 2 Anlieferer aufhalten.

- Anfallende Gebühren sollten vorzugsweise mit der EC-Karte bezahlt werden.

- Den Anweisungen des Betriebspersonals ist Folge zu leisten.

Die Anlieferungsbedingungen im AWZ wurden aufgrund der Corona-Pandemie zum Schutz der Anlieferer und des Betriebspersonals angepasst und die Abfallwirtschaft Rhein-Lahn bittet um Verständnis.



Abfallwirtschaft Rhein-Lahn beteiligt sich am internationen Projekt "TRANSFORM-CE"

Projektziel ist u.a. die Steigerung der Ressourceneeffizienz durch Nutzung von Kunststoffabfällen in Spritzguss- und 3D-Druckverfahren.

Das Abfallwirtschaftszentrum des Rhein-Lahn-Kreises beteiligt sich, wie Landrat Frank Puchtler erläutert,  am Projekt "Interreg TRANSFORM-CE“  gemeinsam mit IfaS (Institut für angewandtes Stoffstrommanagement). Zusammengefasst geht es in dem Projekt darum, Kunststoffe aus Restabfall so aufzubereiten, dass sie in modernen Kunststoffproduktionsanlagen einsetzbar sind (Recycling). Beteiligt sind Akteure aus Wissenschaft, kommunalen Unternehmen, privatwirtschaftlichen Unternehmen, Kunststoffindustrie sowie Behörden aus Großbritannien, Niederlande, Belgien und Deutschland. Einziger kommunaler Partner aus Deutschland ist die Abfallwirtschaft des Rhein-Lahn-Kreises. Aufgabe der Abfallwirtschaft Rhein-Lahn in Bezug auf das Projekt ist es, u.a. Stoffströme aus Restabfällen aufzubereiten und zu Testzwecken zur Verfügung zu stellen und als Know-how-Träger beratend mitzuwirken. Aktuell werden mehrere Tonnen Restabfall in der Region so aufbereitet, dass Kunststoffgemische in unterschiedlichen Qualitäten entstehen, die dann über weitere technische Schritte in der Kunststoffverarbeitung testweise eingesetzt werden sollen. Übergeordnetes Ziel ist mehr Recycling und Schließung von Stoffkreisläufen.




Besuch der Abfallwirtschaft Rhein-Lahn im Kreishaus nur nach vorheriger Terminvereinbarung

Wegen der aktuellen Coronasituation bittet die Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises Besuche im Kreishaus mit dem zuständigen Mitarbeiter vorab per E-Mail oder telefonisch abzustimmen. Nutzen Sie auch das Informationsangebot auf unserer Internetseite.

Denken Sie bitte beim Besuch der Dienststelle an die Empfehlungen des Robert Koch-Insitituts (RKI), einen Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten und einen Mund- und Nasenschutz zu tragen.

Auf diese Weise tragen Sie dazu bei, Ansteckungsrisiken weitestgehend zu vermeiden. Damit  schützen Sie  sich selbst, andere Besucherinnen und Besucher sowie die Mitarbeiter der Kreisverwaltung.


Mülltrennung-wirkt.de - Start der bundesweiten Kampagne der dualen Systeme

Aktuell sind es neun privatwirtschaftlich organisierte duale Systeme, die mit der Informationskampagne www.muelltrennung-wirkt.de Verbraucher über Sinn und Zweck der getrennten Sammlung von Verpackungsabfällen, die hierzu eingerichteten Sammelsysteme und zur korrekten Sammlung gebrauchter Verpackungen informieren.

Die dualen Systeme organisieren bundesweit die Sammlung, Sortierung und Verwertung gebrauchter Verkaufsverpackungen für Industrie und Handel und sind verantwortlich, dass die vom Gesetzgeber nach Verpackungsgesetz vorgeschriebenen Recyclingquoten erreicht werden.


Die Imagebroschüre "ABFALL VERMEIDEN, BEHANDELN, VERWERTEN  & SICHER ENTSORGEN"

Inhaltlicher Schwerpunkt ist das Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn (AWZ) mit seinen Anlagen. Die Broschüre zeigt wie im AWZ mit Restabfall Wärme und Licht erzeugt und aus dem Bioabfall Dünger und Strom gewonnen
wird
Imagebroschüre Abfallwirtschaft Rhein-Lahn

Die Imagebroschüre heruntergeladen oder kostenlos angefordert werden unter:
Tel.: 02603/972310
E-Mail: abfallwirtschaft@hein-lahn.rlp.de