Presse

Seite ausdrucken

 

Januar 2018: AWZ nimmt auch alte Frittierfette und Speiseöle entgegen
 
Bekanntlich muss Frittierfett und -öl regelmäßig gewechselt werden, da es mit jedem Frittiervorgang schlechter wird...

Bekanntlich muss Frittierfett und -öl regelmäßig gewechselt werden, da es mit jedem Frittiervorgang schlechter wird. Alte Frittierfette und Speiseöle gehören aber nicht in den Müll oder die Toilette, sondern werden im Abfallwirtschaftszentrum Rhein-Lahn (AWZ) in Singhofen entgegengenommen. Darauf weist die Rhein-Lahn Abfallwirtschaft hin.

Je nach Größe der Fritteuse ist es nicht ungewöhnlich, dass bis zu zwei Liter Öl oder Fett pro Wechsel entsorgt werden müssen. Die Abfallwirtschaftsberater des Rhein-Lahn-Kreises weisen darauf hin, dass das alte Fett auf keinen Fall in der Toilette oder in der Küchenspüle entsorgt werden sollte. Dadurch kann es zu Ablagerungen und Verstopfungen in den Abflussleitungen kommen; hohe Wartungs- und Reinigungskosten, auch in der Kläranlage, sind die Folge.

Deshalb wurde im AWZ Rhein-Lahn eine Annahmestelle für Altspeisefette eingerichtet. Angenommen wird gebrauchtes Frittieröl und Bratfett, Öle von eingelegten Speisen (z.B. aus Fischkonserven) sowie verdorbene und abgelaufene Speiseöl und -fette. Die Adresse und Öffnungszeiten des AWZ stehen im aktuellen Abfall-Info „Re-Tour“ sowie auf www.rhein-lahn-kreis-abfallwirtschaft.de.

„Die separat gesammelten Altspeisefette sind eine nachhaltige Energiequelle“, erläutert der technische Werkleiter Günter Müller und hofft, dass viele Haushalte im Rhein-Lahn-Kreis den neuen Service der Abfallwirtschaft Rhein-Lahn nutzen. „Mithilfe des Einsatzes neuer Technologien werden daraus Biodiesel und Ökostrom produziert. So werden wertvolle Rohstoffe gespart“, so Müller.